Marktgemeinde Wolfurt Menü

Ein (Wort-) Schatz für Wolfurt

Wortschatz_03

Ab 2017 stehen der Wolfurter Bevölkerung öffentliche Bücherkästen zur Verfügung. Ein nachhaltiges Maturaprojekt von Anna, Sarah und Ines, gefertigt in der Lehrlingswerkstatt der Fa. Doppelmayr von Tobias Herburger unter der Leitung von Peter Bliem und Gerhard Giesinger.

Was sind Bücherkästen und wie funktionieren sie?

Ein offener Bücherkasten ist ein für jeden zugänglicher Kasten – mit Büchern zu allerlei Themen gefüllt. Falls Ihnen eines gefällt, nehmen Sie es sich heraus, lesen es vor Ort oder nehmen Sie es sich einfach mit! Sie können es behalten oder auch wieder zurückbringen. Wenn Sie Bücher zuhause haben, die Sie nicht mehr brauchen, können Sie diese gerne in den Kasten stellen. Jeder kann nach Belieben Bücher nehmen und geben und dabei entstehen weder Verpflichtungen noch Kosten für die Nutzer.

Wozu Bücherkästen?

In erster Linie wollen wir in den Menschen die Begeisterung für das Lesen wecken. Dies gilt für alle. Deswegen werden Sie in unseren Bücherkästen verschiedenste Arten von Büchern finden. Ein möglichst großer „Wortschatz“ an Kinderbüchern, Kochbüchern, Romanen oder mehrsprachigen Büchern. Wir wollen, dass das Lesen von Büchern in der medialen Welt nicht außer Mode geraten.

Was sagt Wolfurt dazu?

Bei einer Online-Umfrage zum Thema Leseverhalten und Bücherkästen, die von den Maturantinnen in Wolfurt durchgeführt haben, erhielten wir knapp 300 Rückmeldungen, was großartig ist – danke!

Einige Ergebnisse der Umfrage sind:
- 50% der Befragten gaben an, sehr gerne zu lesen
- Die häufigsten Plätze zum Lesen sind das Sofa, das Bett und Draußen
- Gut 50% der Befragten kaufen ihre Bücher in einem Bücherladen, gut 40% haben sie aus einer Bücherei/Bibliothek
- Über 60% sind der Meinung, dass sie die Bücherkästen nutzen werden
- Fast 80% wären sogar bereit, Bücher zur Verfügung zu stellen

Wie werden die Bücherkästen aussehen und wo gibt es sie?

Um das perfekte Design und die beste Funktionalität für unsere Kästen zu finden, veranstalteten wir einen kleinen Ideenwettbewerb für interessierte Architekten und Planer. Eine Jury entschied sich bei einem anonymen Auswahlverfahren für den Vorschlag  von Architektin Simone Burtscher. Interessierte Leser werden einen Wortschatz am Spielplatz an der Ach, am Marktplatz, beim neuen Buch&Spiel und beim Spielplatz Rickenbach finden.

Wer kümmert sich um den Wortschatz?

Eine ganze Gruppe begeisterter „SchatzhüterInnen“ hat sich gefunden, um unsere Bücherkästen zu betreuen. Dazu gehört z. B. die Kästen und den Inhalt in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, in die Bücher einen Sticker mit einer kurzen Erklärung zu kleben, Bücher manchmal auszumisten, auszutauschen und zu ergänzen.