Marktgemeinde Wolfurt Menü

Hand in Hand mit Flüchtlingen in Wolfurt

Willkommen sein - Beschriftung Türen Rathaus Wolfurt

Austausch Caritas und Flüchtlingsinitiative

Gemeinderat Michael Pompl hat zu der Besprechung mit TeilnehmerInnen der Caritas und der Flüchtlingsinitiative „Plan W“ eingeladen. Oliver Natter, Berufsschullehrer und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Young Caritas stellt sein Modell des Deutschkurses für migrantische Menschen vor. Neben den Deutschkursen der Caritas bietet die Bürgerinitiative Unterstützung von Einzelpersonen bzw. Familien beim Deutsch lernen an. Wichtig scheint das Angebot von Deutschkursen für Menschen, die das Bleiberecht erhalten haben. Zurzeit gibt es Wartezeiten bis zu 3 Monaten zum Zugang eines Deutschkurses. Hassan und Adnan , beides Flüchtlinge aus Syrien, schilderten eindrucksvoll und bewegend von der Situation in ihrem Land und ihrer Flucht. Beide betonen wie glücklich sie sind in einem sicheren Land mit ihren Familien leben zu können.

Wohnheim der ÖBB

Im Wohnheim der ÖBB sind zurzeit 30 Asylwerber aus Syrien und dem Irak untergebracht. Die Caritas bittet Personen, die gerne die Asylanten ehrenamtlich unterstützen möchten, mit der Leiterin der Einrichtung Mag. Buket Borihan unter Tel. +43 676 88 42 03 600 Kontakt aufzunehmen.

Unterstützung und Hilfe anbieten

Ehrenamtliche Personen sind bei der Unterstützung von Menschen gefragt, die das Bleiberecht bzw. den Konventionsstatus erhalten haben, da diese nicht mehr persönlich durch die Caritas betreut werden. Hier ist die Hilfe bei der Wohnungssuche, Schulbesuch der Kinder, Behördengängen u.v.m gefragt.

Die Bürgerinitiative „Plan W“ sieht eine ihrer Hauptaufgaben darin, die Flüchtlinge in Wolfurt willkommen zu heißen, Kontakte zu knüpfen und Beziehung aufzubauen. Ansprechpartner sind Maria und Bertram Thaler, E-Mail: bertram.thaler@aon.at

Eine Möglichkeit zur Beschäftigung von Asylwerbern ist die Nachbarschaftshilfe. Hier können Privatpersonen oder Einrichtungen kleine Hilfsdienste in einem zeitlich begrenzten Rahmen in Anspruch nehmen. Ihre zweckgebundene Spende kommt den Asylsuchenden zugute. Kontakt der Caritas: Tel. +43 5522 200 1796 (Montag bis Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr).

 

Hand in Hand Herausforderung bewältigen:

Antworten auf offene Fragen sowie Infos zu Quartierbedarf und Möglichkeiten mitzuhelfen auf:

HandinHandinVorarlberg.at