Marktgemeinde Wolfurt Menü

Wasser

Wasser, Ach

Trinkwasser

Die Marktgemeinde Wolfurt verfügt über eine moderne und leistungsstarke Trinkwasserversorgung. Nacht für Nacht werden vom Pumpwerk am Gänsbühel aus die 5 Hochbehälter mit einem Gesamtfassungsvermögen von 2.400 m³ mit reinem Grundwasser gefüllt. Der Anschlussgrad der Objekte im Ortsgebiet liegt bei fast 100 %. Die Leistung des Pumpwerkes mit 60 Liter/sec reicht aus, um auch die im Notverbund angeschlossenen Nachbargemeinden Lauterach und Kennelbach im Notfall mitzuversorgen. Eine moderne Überwachungsanlage gewährleistet, dass Störungen frühzeitig bemerkt und behoben werden können.

Durch den Ankauf der Schutzgebiete I und II wurde eine wesentliche Voraussetzung für eine gleichbleibende Qualität des Trinkwassers geschaffen. Eine UV-Anlage sorgt zusätzlich für Keimfreiheit. Als dritte Maßnahme zur Sicherung der Trinkwasserqualität wird das Wasser regelmäßig durch das Umweltinstitut überprüft. Das Prüfungsergebnis sowie die Wasserhärte entnehmen Sie bitte dem aktuellen Prüfbericht.

Wasserhärte

Bei verschiedenen Elektrogeräten, wie beispielsweise Geschirrspüler, Waschmaschinen oder Kaffeemaschinen, wird die Einstellung des Wasserhärtegrades verlangt um die entsprechende Mitteldosierung oder auch den Entkalkungszyklus festzulegen zu können.

Wasserhärte ist ein Sammelbegriff mit welchem die Konzentration von Kalcium und Magnesium - beides wichtige Mineralstoffe für den menschlichen Körper - im Trinkwasser angegeben wird. Sie wird in deutschen Härtegraden (dH) angegeben. Wissenswertes über Trinkwasser und im Speziellen auch über die Wasserhärte finden Sie auf der Homepage des ÖVGW.

Wasserhärte: Informationen für den Hausgebrauch: Wasserhärte: Informationen für den Hausgebrauch Land Vorarlberg Die Einstufung nach dem Waschmittelgesetz ergibt für Wolfurt mit 14,0 bis 14,6 dH ein "ziemlich hartes" Wasser.

Die Einstufung nach dem Waschmittelgesetz ergibt für Wolfurt mit 14,0 bis 14,6 dH ein "ziemlich hartes" Wasser.

Schwimmbäder-Richtlinie

Das sprunghafte Ansteigen der Schwimmbäder/-teiche in Wolfurt machte es notwendig, eine Richtlinie für die Befüllung bzw. Entleerung/Versickerung von Schwimmbädern/-teichen zu erlassen. Die gesetzlichen Grundbestimmungen dazu sind in der Wasserleitungsordnung bzw. in der Kanalordnung und im Kanalisationsgesetz verankert.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Bettina Hopfner im Bauamt.

Gewässer

Das Siedlungsgebiet der Marktgemeinde Wolfurt stößt im Norden an die Bregenzerache und wird im Süden durch die Schwarzach begrenzt. Bedingt durch die Lage am Hangfuß durchzieht und gliedert eine Reihe von Bächen das Gemeindegebiet.

Bäche

Das Wasser nicht nur ein wichtiges Lebensmittel ist, sondern auch entscheidend zur Lebensqualität beiträgt, ist den Gemeindeverantwortlichen schon seit langem bewusst. So wurden verschiedene, in die Kanalisation eingeleitete Bäche wieder renaturiert, um das Kleinklima zu verbessern und die Kanalisation bzw. die Vorfluter zu entlasten. Darüber hinaus werden laufend Wasserrückhaltemaßnahmen geplant und realisiert, um die Unterlieger zu schützen und den Grundwasserhaushalt zu stabilisieren. Dieser Absicht dient auch das Förderungsprogramm für Dachwasserversickerung.

Abwasserreinigung

Die Reinhaltung des Bodensees und dessen Zubringer gewährleistet eine gemeinsame Abwasserkläranlage in Hard. Das Kanalnetz in Wolfurt ist mit einer Anschlussdichte von über 90% sehr gut ausgebaut und wird laufend ergänzt.