Marktgemeinde Wolfurt Menü

Verstärkte Kooperation der Institutionen im Netzwerk mehr Sprache

Ballhände

Mit der Gründung eines lokalen Sprachfördernetzwerkes wollte die Marktgemeinde Wolfurt zum einen das Thema der Sprache und Mehrsprachigkeit generell zu einem Anliegen der Allgemeinheit machen, und zum anderen weitere Impulse für ein vernetztes Arbeiten innerhalb der Strukturen in der Gemeinde setzen.

Damit soll ein wesentlicher Beitrag zu sozialgerechter und chancengleicher Bildung geleistet werden und so zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen. Es soll in Wolfurt ein Klima der Toleranz und Wertschätzung gefestigt werden.

In diversen Arbeitsgruppen wird die Umsetzung dieser Ziele im Detail besprochen und in den Alltag der einzelnen Institutionen eingebaut. Mit dabei sind die Kindergärten Bütze, Dorf, Fatt, Strohdorf und Rickenbach, der Montessorikindergarten, die Kindervilla, die Spielgruppe, die Waldeulen, die Volksschulen Bütze und Mähdle und die Mittelschule.

Diese Arbeit in den Arbeitsgruppen empfinden wir Vertreter unserer Institutionen als sehr interessant und bereichernd! Dazu tragen sicher die professionelle Moderation und die wohlwollende Unterstützung der Gemeinde bei.

Es ist uns ein gemeinsames Anliegen, dass für die Kinder und Eltern in Wolfurt sichtbar wird, dass bei entsprechendem Einsatz aller Seiten, gutes Zusammenleben gelingt. Um noch besser zu verstehen wie in anderen Institutionen gearbeitet wird, haben wir gegenseitige Besuche vereinbart. So kann es gut sein, dass ihr Kind in der Schule seiner Kindergartenpädagogin wieder begegnet, oder in der Kindervilla bereits den ersten Kontakt zu einer Lehrerin knüpft.

Die gute Begleitung von Kindern und die gute Zusammenarbeit mit den Eltern sind uns ein gemeinsames Anliegen!