Marktgemeinde Wolfurt Menü

Verkehrskonzept

Schulstraße © Johann Peer

Die Marktgemeinde Wolfurt beabsichtigt, ein Verkehrs- und Gestaltungskonzept für alle Wolfurter Straßen und Wege zu haben, dass als „roter Faden“ für grundlegende Fragen zur Gestaltung und Verkehrsorganisation dienen soll.

Neben dem Nutzen als Leitlinie für Entscheidungen über Gestaltung und Organisation des Straßen- und Wegenetzes, erwartet sich die Gemeinde Wolfurt vom Konzept folgende Wirkungen: 
- Unterstützung eines guten Miteinanders aller Verkehrsteilnehmenden
- Sicherstellung eines flüssigen Verkehrs für alle Verkehrsträger – auch auf der Hauptachse
- Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden
- Senkung von Lärm- und Abgasbelastungen
- Attraktivierung des Bus- und Bahnverkehrs – ohne zusätzliche Stauerscheinungen zu bewirken
- Attraktivierung des Fuß- und Radverkehrs

Verkehrsplaner: Büro Besch und Partner 

Abschließend wurden die Gemeindemandatare von Wolfurt über die wesentlichen Ergebnisse informiert sowie das Konzept im Rahmen der Gemeindevertretungssitzung am 04. Dezember 2013 mit großer Mehrheit (24 zu 3 Stimmen) beschlossen. 

Im Ortsteil Rickenbach wurde in den Jahren 2015-2017 bei der Entwicklung des Teil-REK-Rickenbach das Straßen- und Wegekonzept mit angepasst (siehe dazu www.wolfurt.at/de/rek-rickenbach). 

Im Gewerbegebiet Hohe Brücke war im Jahr 2019 nach Bescheiderlass der "Umlegung Hohe Brücke II", bei der die Grundstücke größtenteils neu geordnet und geformt werden konnten, auch die Erschließung anzupassen. Entsprechend wurde das Verkehrs- und Gestaltungskonzept für diesen Bereich ergänzt. 

Verkehrs- und Gestaltungskonzept "Wolfurter Weg"

Die Planung des „Wolfurter Weges“ symbolisiert das finalisierte und abgestimmte Endergebnis des zukünftigen Straßen- und Wegekonzeptes für die Marktgemeinde Wolfurt. Der „Wolfurter Weg“ basiert im Wesentlichen auf den Ergebnissen und Rückmeldungen der Bürgerveranstaltungen sowie den Diskussionen innerhalb der Projektgruppe.

Die Planungen und Maßnahmen zum bestehenden und beabsichtigen Gemeindestraßennetz sowie die Maßnahmen zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer sowie zur Attraktivierung des nicht motorisierten Verkehrs können Sie dem PDF unterhalb entnehmen.