Marktgemeinde Wolfurt Menü

Spiel- und Freiraumkonzept

Stein-Gesicht

Nach einem intensiven Beteiligungsprozess konnte das Spiel- und Freiraumkonzept Wolfurt in der Gemeindevertretungssitzung vom 28.9.2011 verabschiedet werden.

Kindsein braucht Raum

In der spielerischen Auseinandersetzung mit der Umwelt entwickeln Kinder ihre Fähigkeiten. Sie lernen immer und mit allen Sinnen und sollen unmittelbare Erfahrungen in der Natur machen können.

Längst finden Kinder in ihrer Wohnumgebung diese spielfreundlichen Lebensräume nicht mehr. Spielräume sind eingeengt und das Kinderspiel ist nicht mehr überall und für alle Kinder möglich.

Es braucht reservierte Flächen und bestimmte Areale, wo sich Kinder bewegen können und ihre Erfahrungen sammeln.

Räume schaffen

Vor dreieinhalb Jahren verabschiedete der Landtag das neue Spielraumgesetz. Dieses gibt unter anderem den Gemeinden die Möglichkeit, Projekte in neuer Qualität umzusetzen und damit Freiräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Seitens des Landes werden diese Bemühungen mit Fördermitteln unterstützt.

Wolfurt holte sich mit der Landschaftsplanerin Maria-Anna Moosbrugger professionelle Hilfe und setzte einen Planungsprozess mit Bürgerbeteiligung in Gang. Besonders stark miteinbezogen wurden Kinder und Jugendliche. Mit ihnen wurden Begehungen der bestehenden Plätze und Freiräume unternommen. Dabei brachten sie ihre Sichtweisen und Gedanken über ihnen gerecht werdende Plätze ein. Entstanden ist ein über 100 Seiten starker Handlungskatalog, der nun als Grundlage für die Weiterentwicklung eines kinder- und jugendfreundlichen Wolfurts dient.

Neben einer umfassenden Bestandsaufnahme bestehender Einrichtungen wurden zahlreiche Ideen und Vorschläge präsentiert, wo Handlungsbedarf gegeben ist, wie künftig Freiräume für Kinder und Jugendliche umgesetzt werden sollen. Das geht von kurzfristigen Maßnahmen wie der Pflege bestehender Plätze bis hin zu langfristigen Zielen wie der Renaturierung der Dorfbäche, um Naturspielräume zu erhalten.

Aus den Stellungnahmen von Land Vorarlberg und Kinder- und Jugendanwalt: Gefallen finden insbesondere der sehr qualitative und umfassende Beteiligungsprozess, sowie eine gesamträumliche Bearbeitung, die über konventionelle Spielplätze hinausgeht, indem auch Sportplätze, Naturräume, Gewässer, Brücken, Straßen und Wege eingehend (...) betrachtet wurden.

Ausgearbeitetes Spiel- und Freiraumkonzept

Das detaillierte, umfangreiche und ausführlichst ausgearbeitete Spiel- und Freiraumkonzept der Gemeinde Wolfurt entspricht den Zielen des Vorarlberger Spielraumkonzeptes und die Kriterien der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen werden aus Sicht des Kinder- und Jugendanwaltes ausgesprochen umfangreich erfüllt. Für Gemeinden mit vergleichbarer Größe und Bevölkerungsstruktur ist das Konzept beispielgebend!

Wir laden Sie herzlich ein, sich das Wolfurter Spiel- und Freiraumkonzept anzuschauen – und stehen gerne für Fragen und weitere Anregungen zur Verfügung.