Marktgemeinde Wolfurt Menü

natumed - Natur als Medizin "Mensch ärgere dich nicht"

natumed – Natur als Medizin
Gesundheitsinformation für ganzheitlich Interessierte

Natumed ist eine Veranstaltungsreihe, in der Sie Selbsthilfetipps aus dem Bereich der Naturheilkunde für Ihre Gesundheitsvorsorge sowie Tipps für die Erreichung von psychischer Widerstandskraft erhalten. Sie erfahren, welche Stärken und Eigenschaften es für die Gesunderhaltung braucht. Jede Infoveranstaltung beleuchtet ein körperliches Symptom und auch welcher emotional- mentale Faktor dahintersteht.

Inhaltlich kommen folgende Thematiken zur Sprache:

Mensch ärgere dich nicht!

Leichter gesagt als getan! Ein Sonntagsfahrer mit Hut vor uns, rote Ampeln, Mitarbeiter, die nicht so schnell und so genau arbeiten wie man selbst. All das berechtigt, sich zu ärgern. Womöglich ärgern Sie sich auch über sich selbst, haben Sie doch etwas vermasselt, etwas falsch eingeschätzt oder Sie wurden gekränkt. Doch wer sich wegen jeder Kleinigkeit aufregt, macht sich nicht nur das Leben schwer, er gefährdet auch seine Gesundheit.

Der Vortrag „Mensch ärgere dich nicht (mehr)“ beschäftigt sich mit Kränkungen und deren gesundheitlichen Folgen, Ärger, Loslassen-Können, Vergebung und Abgrenzung. Selbsthilfetipps zum Verdauungsapparat (Leber/Galle/Magen) inclusive.

Wann: Mittwoch, 3.4.2019, 19:00 Uhr.
Wo: Cubus Wolfurt.
Referentin: Dipl.Päd. Doris Jäger, Dozentin für Gesundheitscoaching und Resilienztraining, Naturheiltherapeutin

Eintritt frei!

Naturheilkundlich gesehen lassen Bitterkeit und Wut die Gallenflüssigkeit stocken und Gallensteine können entstehen. Diese sind quasi Ausdruck von blockierten Gefühlen, von Gefühlsverhärtung, von unterdrückten Aggressionen, die den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes versteinern lassen.

Ärgert man sich häufig, intensiv und lange, steigen auch die Blutfett- und Zuckerwerte, mit der Zeit werden Herz und Gefäße geschädigt, der Blutdruck schnellt in die Höhe und das Risiko eines Herz-Infarktes oder Schlaganfalls wächst.

Meist steckt hinter dem eigenen Ärger ein verdecktes Thema. Unbefriedigte Bedürfnisse, unterdrückte Gefühle, geschluckte Wut. Diese Empfindungen gären in uns.

Ein kluger Spruch lautet: 15 Sekunden Ärger ist Reflex, danach entscheidet man sich, sich zu ärgern. Das heißt, ICH entscheide nach dieser kleinen Zeitspanne, ob ich mich über den chaotischen Chef, die kleiderverstreuende Jugend oder die zickige Kollegin aufrege und mir die gute Laune verderben lasse oder ob ich gelassen reagiere.

Begeben Sie sich nicht in die Fremdabwertung, sondern erkennen Sie Stärken, Fähigkeiten und Eigenschaften im anderen, die Sie schätzen.

Relativieren Sie für sich:
- Einerseits ist er heute wieder ungenießbar. Andererseits behandelt er alle Mitarbeiter gleich.
- Einerseits ist sie oft stur, ANDERERSEITS auch sehr zuverlässig und humorvoll.
- Einerseits hat er mich ignoriert, ANDERERSEITS versteht er sich mit den Kindern wunderbar.

So bringen Sie sich wieder in eine „Der ist im Großen und Ganzen- doch- ganz okay“- Stimmung. Manchmal muss man sich einfach eingestehen: Eigentlich ärgere ich mich über mich selbst. Ich bin zu empfindlich, ich wollte Recht haben oder ich bin in meiner Eitelkeit verletzt worden.

Ja, aber Ärger über Ärger macht´s nur noch ärger.

Weitere Veranstaltungen:
Gute Laune und Optimismus als Lebenseinstellung (Mittwoch, 6.11.2019)
Keine Zeit – DEINE Entscheidung (Mittwoch, 1.4.2020)

Veranstaltungskalener Titelbild Frühling 17
 

Weitere Veranstaltungen