Marktgemeinde Wolfurt Menü

Fantastische Kischta Gärtle Aktion!

Kischta Gärtle (c) OGV Vorarlberg/Mathis

Vorarlbergs Kinder und Jugendliche haben den längsten Garten gebaut.

"Kinder- und Schulgärten sind einzigartige Lern- und Erfahrungsräume, in denen junge Menschen ihren Handlungsdrang und ihre Kreativität frei entfalten", weiß das OGV-Schulgartenteam der Obst- und Gartenkultur Vorarlberg (OGV). "Gleichzeitig können sie ein nachhaltiges Bewusstsein für die komplexen Zusammenhänge in der Natur sowie für den Wert gesunder, regionaler Lebensmittel aufbauen." Seit Spätherbst 2018 haben zahlreiche Kinder und Jugendliche insgesamt 2002 Holzkisten mit Erde gefüllt, gesät und bepflanzt.

Vorbildhafter Umgang mit der Natur

Im Mittelpunkt der landesweiten Gartenaktion stand eine kleine Holzkiste, die - selbst zusammengebaut und mit Erde gefüllt - nach eigenem Interesse bepflanzt und gepflegt wird. Damit können das Naturbewusstsein und die sozialen Kompetenzen von Kindern gefördert werden. Bewegt durchs Leben geht's für die Kinder in frischer Luft, mit Werkeln im Garten und dem vorbildhaften Umgang mit der Natur. Ziel war es, möglichst viele Schulen, Kindergärten und Vereine in Vorarlberg zur Teilnahme zu bewegen.

Unbezahlbarer Wert echter und frischer Produkte erlebbar machen

Alle Kinder und Jugendlichen waren eingeladen mitzumachen. Und (fast) alle Kinder und Jugendliche machten mit. Sensationell! 120 Pädagogen und OGV-Mitglieder wurde eigens für dieses besondere Kischta-Gärtle-Projekt ausgebildet. Waren es über einen längeren Zeitraum noch knapp 1700 "Kischta", so konnte das OGV-Schulgartenteam rund um Anja Burtscher-Marte, Renate Moosbrugger, Sonja Burtscher und Stefan Jarau kurz vor Nennungsschluss die 2000er-Grenze noch knacken. "Als "Garta tuat guat" Team sind wir mit Spaß, Elan und Idealismus dabei, zahlreichen Kindern im ganzen Land ein kleines Stück eigenen Garten zu ermöglichen", berichtet Anja Burtscher-Marte. "Wir möchten damit auch den unbezahlbaren Wert echter und frischer Produkte erlebbar zu machen. Mit der Aktion Kischta Gärtle wollen wir einen Garten schaffen mit Gemüse, Blumen, Kräutern, Obst und Beeren, einen Ort der Dankbarkeit und Einfachheit, den Kindern und Erwachsenen so gerne aufsuchen."

Zero - Waste Meile und nachhaltiges Bewusstsein

Nach der "Einarbeitungsphase" durfte auch das besondere Abschlussfest nicht fehlen. So viele Besucher sah das Freizeitgelände an der Ach in Wolfurt auch nicht alle Tage. Über 700 Kinder und Jugendliche reisten mit Sonderbussen aus dem ganzen Land nach Wolfurt an, um im Rahmen der Umweltwoche gemeinsam den Abschluss des Projekts Mi Kischta-Gärtle zu feiern. Auch zum Abschluss hieß es wieder: Wir wollen den jungen Leuten ein nachhaltiges Bewusstsein für die komplexen Zusammenhänge in der Natur, den Wert regionaler Produkte sowie die Bedeutung der Abfallvermeidung vermitteln.

Wie viele Kilometer hat eine Erdbeere im Winter hinter sich und wie schmeckt Gemüse "von hier"? Was essen Bienen und wie macht man eigentlich Nudeln? Unter dem Motto "Mach mit - ganz ohne Müll, regional und nachhaltig!" standen Erlebnis, Mitmachen, Spaß und Genuss im Mittelpunkt des Abschlussfestes in Wolfurt. Neben vielen anderen beantworteten ImkerInnen, BäuerInnen und Kräuterkundige Fragen und zeigten in der Zero - Waste Meile, wie man Müll erst gar nicht macht.

Die ausschließlich positiven Rückmeldungen zeigten, dass es sehr wohl möglich ist, unsere Kinder für diese wichtigen Themen zu sensibilisieren. Man muss es nur tun!

Ein herzliches Dankeschön an das OGV-Schulgartenteam rund um Anja Burtscher-Marte, Renate Moosbrugger, Sonja Burtscher und Stefan Jarau, die Gemeinde Wolfurt für die Kooperation und an den Bioladen Dreierlei für die Idee und Umsetzung der Zero Waste Meile.

Weitere Infos und Fotos auf vol.at und auf der Facebook-Seite des OGV Vorarlberg.

- OGV Vorarlberg