Marktgemeinde Wolfurt Menü

Energiespartipps

Energieberatung

Behalten Sie die Energiekosten im Auge

Alte Geräte mit hohem Energiebedarf oder heimliche Energiefresser die sogar in ausgeschaltetem Zustand Strom benötigen, kann man sehr schnell mit einem Strommessgerät aufspüren!

Obwohl viele Haushaltsgeräte(auch Stereoanlagen usw.) „scheinbar“ abgeschaltet sind, benötigen sie Energie. Unbedingt auch Netzadapter (z.B. zum Handy, Notebook, Bohrmaschine usw. laden) nach Gebrauch aus der Steckdose ziehen, sie verbrauchen sonst auch so Strom. Strommessgeräte kann man bei der Energieberatung Hofsteig ausleihen.

Heizung

Tausch der Standard gegen eine energieeffiziente Heizungsumwälzpumpe

Die „Pumpentauschaktion“ - eine Aktion mit großem Potential, denn die Umwälzpumpen sind beachtliche Verbraucher mit einer Jahresarbeitsleistung von ca. 5000 Stunden. Hocheffizienzpumpen punkten mit einer effizienten Regelung und einem geringeren Verbrauch, was in einer Stromsenkung von bis zu 80% resultiert. Je nach Laufzeit amortisiert sich eine Hocheffizienzpumpe bereits nach wenigen Jahren.

Sowohl die VKW als auch die Stadtwerke Feldkirch, E-Werke Frastanz und die Montafonerbahn AG Schruns sind Partner der Aktion. Der erforderliche Gutschein kann per Telefon bzw. per Internet/Email beim jeweiligen Energie-Dienstleistungsunternehmen angefordert werden.


Tausch Thermostatventile

Eine weitere kostengünstige Sparmaßnahme neben dem Pumpentausch, ist das Auswechseln der alten Heizkörperventile gegen Thermostatventile. Thermostatventile halten die Raumtemperatur konstant auf dem eingestellten Temperaturniveau und verhindern eine unnötige Erwärmung der Raumtemperatur.

Beleuchtung

Energiesparlampen

Setzen Sie Energiesparlampen besonders dort ein, wo Sie für längere Zeit Licht benötigen, wo Sie indirekt beleuchten, wo Sie ab und zu vergessen das Licht auszuschalten, wo es sicher sein soll, z. B. draußen zum Beleuchten der Wege, wo Sie einen kühlen Kopf bewahren müssen, z.B. am Schreibtisch Auch dort, wo Kinder spielen, hat die Energiesparlampe Vorteile: denn Energiesparlampen verhindern nicht nur kleine Wehwehchen, sondern auch große Brände.

Neues Auto, Küchengerät oder Heizung?

Unsere Empfehlung für Ihren Einkauf:
Auf der neutralen Informationsplattform www.topprodukte.at finden Sie die energieeffizientesten derzeit am österreichischen Markt erhältlichen Produkte in den Bereichen Beleuchtung, Büro, Haushalt, Heizung/Warmwasser, Mobilität, Kommunikation und Unterhaltung. Diese Produktinformationen werden laufend aktualisiert und erweitert.

Energieschleuder Computer

  • Achten Sie schon beim Kauf eines Computers auf dessen Stromverbrauch.
  • Deaktivieren Sie den Bildschirmschoner, aufwändige 3D –Bildschirmschoner können bis zu 50% mehr Energie verbrauchen als im normalen Betrieb. (außer bei sehr alten Monitoren, Bildschirmschoner wurden ursprünglich entwickelt, um das Einbrennen kontrastreicher Bilder auf der Mattscheibe zu verhindern).
  • Schalten Sie Ihren Monitor manuell aus, wenn Sie den Arbeitsplatz verlassen.
  • Röhrenmonitore verbrauchen mehr Strom, als flache TFT- Monitore
  • Schalten Sie Peripherie-Geräte wie Scanner, Router, Modem oder Arbeitsplatzdrucker erst ein, wenn Sie die Geräte nutzen!
  • Ziehen Sie den Netzstecker von Geräten, die nicht gebraucht werden oder verwenden sie eine schaltbare Steckdosenleiste!
  • Nutzen Sie grundsätzlich die Energiesparfunktionen Ihrer Geräte 

Empfehlenswertes Video:
http://www.hr-online.de

Links zum Thema:
http://www.pcwelt.de
http://www.rz.uni-karlsruhe.de
http://www.zdnet.de

Brauchen Sie zu viel Wasser? Wollen Sie noch mehr Wasser bzw. Geld sparen?

Der durchschnittliche Wasserverbrauch beträgt in Vorarlberg pro Kopf und Tag 140 Liter. In Österreich gesamt 147 Liter und in Deutschland nur 129 Liter. (Quelle: Wasser in Vorarlberg, Landespressestelle)
Der Durchschnittsverbrauch im Jahr beträgt für 1 Person ca. 42 m³. Liegen Sie darüber? Verbrauchen Sie zu viel Wasser? Sie liegen darunter und wollen noch mehr sparen?

Tipps zum Wasser sparen:

  • Prüfen Sie Ihren Wasserverbrauch durch regelmäßige Zählerablesung.
  • Undichte Wasserhähne und Toilettenspülungen reparieren. Ein tropfender Wasserhahn mit zehn Tropfen in der Minute verbraucht ungefähr 2500 Liter wertvolles Trinkwasser im Jahr. Bei einer WC-Spülung ist der Wasserverlust noch viel höher.
  • Moderne WC-Spülkästen brauchen bis zu 50% weniger Wasser. Nur Spülkästen kaufen die weniger als 6l Wasser benötigen. Sie verfügen über 2 Tasten (3l/6l) oder eine Stopptaste. Eine andere Möglichkeit wäre einen Ziegelstein in den alten WC-Kasten zu legen, damit wird das Füllvermögen kleiner wird oder mit einem WC-Stopp-Gewicht nachrüsten.
  • Duschen statt Baden Wasserverbrauch beim Duschen ca. 50l, je nach Duschdauer. Wasserverbrauch beim Vollbad etwa 150l -200l, je nach Wannengröße auch mehr.
  • Sparsamen Duschkopf verwenden, gegebenenfalls auswechseln, es gibt riesengroße Unterschiede. In Sparduschköpfen sorgen integrierte Durchflussbegrenzer, spezielle Düsen und angesaugte Luft für einen sparsamen Verbrauch. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten
  • Grundsätzlich Mischarmaturen (Einhebelmischer) oder Thermostatmischer (Bad) verwenden, sie verbrauchen weniger Wasser bzw. Energie.
  • Durchfluss begrenzen Die meisten Wasserarmaturen lassen voll aufgedreht zwischen 16 und 20 Liter pro Minute durchfließen. Mit so genannten Durchflussbegrenzern kann diese Menge auf 8 Liter begrenzt werden (weniger ist in der Küche nicht sinnvoll, da das Füllen von Gefäßen sonst zu lange dauert). Die Montage ist einfach: Der vorhandene Perlator (Luftsprudler) am Ende des Wasserhahns wird abgeschraubt und durch den Durchflussbegrenzer ersetzt. Kein Komfortverlust. Achtung: Nicht geeignet für Durchlauferhitzer und drucklose Speicher.
  • Wasser abstellen beim Einseifen und Haare waschen, Zahnputzbecher verwenden. Achten Sie darauf, dass die Wasserhähne auch wirklich nach dem Gebrauch geschlossen sind.
  • Denken Sie schon beim Neubau und Umbau an den Wasserverbrauch von der neuen Dusche und der Wanne. Zum Beispiel kann der Einbau einer Körperformwanne bei einem Vollbad 15 bis 25 Liter einsparen. Außerdem sparen kurze Warmwasserleitungen Energie.
  • Geschirr, Obst, Gemüse usw. nicht unter laufendem Wasser waschen. Es wird ein Vielfaches mehr an Wasser verbraucht, als wenn das Spülbecken oder ein Gefäß mit Wasser gefüllt wird.