Marktgemeinde Wolfurt Menü

Die Vielfalt der Sprachen in Wolfurts Kindergärten

Die Vielfalt der Sprachen in Wolfurts Kindergärten

Die vielfältige Herkunft und der unterschiedliche Hintergrund der Kinder in den Wolfurter Kindergärten sind eine große Herausforderung, gleichzeitig aber auch eine Bereicherung und eine Chance.

Das bewusste Kennenlernen, Erleben und Akzeptieren der Unterschiede erweitert die Lernmöglichkeiten und hilft dabei, irrationale Ängste zu vermeiden. Darum werden am Weltspieletag die Wolfurter Kindergärten mit Spielen und kulinarischen Angeboten aus aller Welt auf diese Unterschiede, aber auch auf die Gemeinsamkeiten aufmerksam machen.

Weltspieletag aufmerksam machen:

  • Der Kindergarten und die Spielgruppen Rickenbach werden gemeinsam mit den Eltern interkulturelle Spiele vorbereiten und diese in den unterschiedlichen Sprachen anbieten.

  • Mit Live-Interviews wird im Kindergarten Strohdorf die Einstellung zur „erlebten Sprachenvielfalt in Wolfurt“ festgehalten und  ein gemeinsam mit den Eltern vorbereitetes internationales, kulinarisches Buffet angeboten.

  • Auf dem Bützeplatz werden Eltern Märchen aus aller Welt erzählen und beim Seilspringen werden Hüpf-Rekorde nicht nur mit „eins, zwei, drei, …,  sondern auch in vielen anderen Sprachen aufgestellt werden. Gemeinsam mit der Spielgruppe Waldeulen wird der Kindergarten Bütze diese Stationen betreuen.
  • Die Spielgruppe und der Kindergarten Fatt werden, dem Jahresthema entsprechend, auch beim Spielefest „tierisch“ unterwegs sein. Was die Kinder und Eltern dort alles erwartet, verraten wir aber noch nicht.

  • Der Kindergarten Dorf und der Ganztagskindergarten Kivi werden Bewegung und Sprache auf dem Marktplatz verbinden. Kunterbunte Fallschirmspiele werden hier angeboten: „Rot – red, yellow – gelb …“ Schwerpunkt wird die Sprache Englisch sein!

    Gleichzeitig werden an allen Spielstationen gemeinsam mit den Eltern und Kindern Sitzgelegenheiten gestaltet. Da Kindergärten wichtige Begegnungsstätten sind, werden diese anschließend in der Nähe der Kindergärten aufgestellt und dort zum Bleiben und Verweilen einladen.

Kindermund:

Im Kindergarten ist eine „Reise“ in die Arktis zu den Inuits geplant. Bei den Vorbereitungen überlegen die Kinder was ein kleiner Inuit und was ein aus Wolfurt alles fürs Leben lernen muss.  Den Kindern wird schnell klar, dass es viele Dinge gibt, die alle Kinder auf der Welt lernen müssen, egal ob sie am Nordpol oder in Wolfurt wohnen: Laufen, Reden, Schreiben, Lesen, Zuhören, etc. „Nur eppas ischt anders,“ stellt Jonah fest: „Wolfurter Kinder müssen nit lerna, Fische fanga, denn die gibt es in Wolfurt im Lada!“