Marktgemeinde Wolfurt Menü

Netzwerk mehr Sprache

Kindergarten Rickenbach Wolfurt

Ziel ist es, Sprache, Mehrsprachigkeit und Unterstützung beim Sprachenerwerb zu einem Thema der ganzen Gemeinde zu machen.

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu begleiten“ – diese Weisheit hat beim Thema Sprache eine ganz besondere Bedeutung.

Sollte ein Kind erst im Kindergarten die Sprache des Landes lernen, in dem es lebt, ist es oft (zu) spät. So wird es schwierig, mit den gleichen Chancen durch die Schul- und Ausbildungszeit und später durchs Arbeitsleben gehen zu können wie  Kinder, die die Sprache perfekt beherrschen.
Darum muss möglichst früh begonnen werden, Mehrsprachigkeit bewusst zu machen und Unterstützung beim  Spracherwerb in allen möglichen Formen anzubieten – und das nicht erst ab Kindergarten und Schule, sondern am besten schon ab der Geburt.

Dabei ist es uns wichtig, wieder möglichst viele Menschen einzubinden und mit verschiedenen kleinen und größeren Aktionen Sprache und Mehrsprachigkeit in Wolfurt lustvoll bewusst zu machen und bewusst zu leben.

Kindergärten, Rathaus, Schulen, Betreuungseinrichtungen, Privatpersonen sind Teil des Netzwerkes und setzen Impulse zum Thema Sprache. In diesem Zug wird auch in der Wolfurt-Info regelmäßig das Thema Sprache seinen Platz finden.

Koordinatorin im Bereich Integration und damit auch im Netzwerk mehr Sprache ist Manuela Bundschuh. Wenn Sie Interesse, Fragen, Ideen rund um das Thema haben, melden Sie sich bitte: E-Mail: manuela.bundschuh@wolfurt.at, oder Tel.: 05574/6840-15.

Nutzen und Zweck des Netzwerks "Mehr Sprache" in Wolfurt

Für die Sprachförderung von Kindern sind viele Menschen zuständig. Eine gute und abgestimmte Zusammenarbeit dieser vielen Institutionen (Elternbildung, Familienservice, Migrantenvereine, Kinderbetreuung, Spielgruppen, Kindergärten, Schulen, Bibliotheken ...) kann das Sprachverhalten aller Kinder, unabhängig von ihrer Erstsprache, entscheidend erhöhen und zu einer stärkeren Wirkung der einzelnen Maßnahmen beitragen. Wichtig sind dabei eine Vernetzung, Zusammenarbeit und inhaltliche Abstimmung aller Beteiligten.

  • Früh beginnen: Ab der Geburt, bzw. schon vorher kommt jeder Mensch mit Sprache in Berührung – das wollen wir aktiv nutzen und unterstützen.

  • Kinder in Kindereinrichtungen intensiv fördern: alle Einrichtungen gehen einen gemeinsamen Weg im Bereich Sprachförderung.

  • Sprachförderung im Kontext von Mehrsprachigkeit: In Wolfurt wohnen Menschen aus über 50 Nationen – das ist ein unerschöpflicher Schatz an Sprachen und Kulturen.

  • Kooperation mit Eltern: Eltern kennen ihr Kind von Anfang an – und am Besten, diese Ressource muss genutzt werden.

  • Qualifizierte MitarbeiterInnen: Gemeinsame Fortbildungen werden angeboten und sind Grundlage für alle.

  • Vernetzung aller Beteiligten: nur so entsteht ein tragfähiges Netzwerk; Wolfurts Spezialität ist, dass sich alle Institutionen für Kinder von 0-14 entschieden, mitzumachen. Also auch beide Volks- und die Mittelschule.

  • Dokumentation und Evaluation: Wir schauen uns regelmäßig an, was die Vernetzung im Bereich Sprache gebracht hat.